News ZH

Vernehmlassung beendet

Curaviva Kanton Zürich hat sich an der Vernehmlassung beteiligt. Im Vorfeld hat der Verband am 14. Dezember 2009 eine Informationsveranstaltung mit über 200 Teilnehmenden organisiert und seine Grundhaltungen zum Gesetzesentwurf präsentiert. 

Aufgrund der Rückmeldungen hat er die Stellungnahme noch etwas verschärft. Der Grundtenor: Die Vorlage ist nicht praktikabel umsetzbar und die Folgen nicht absehbar! Die Vernehmlassungsantwort ist hier abrufbar.

Curaviva Kanton Zürich erwartet in der Regelung der künftigen Finanzierung der Langzeitversorgung im Kanton Zürich:

  • eine aktive Rolle des Kantons für gute Lösungen in der Langzeitversorgung auf der strategischen Ebene. 
  • den Einbezug der beteiligten Finanzierungsträger und Verbände in die Erarbeitung einer praktikablen Lösung. 
  • eine Lösung, welche darauf Rücksicht nimmt, dass Personen, die in ein Alters- und Pflegeheim eintreten, weiterhin selber wählen können in welcher Institution sie leben und wohnen wollen.
  • eine Finanzierungsregelung, welche das heutige Qualitätsniveau der Leistungserbringer sicherstellt und weitere Steigerungen zulässt. 
  • eine Finanzierungsregelung, welche gleiche Voraussetzungen für alle Leistungserbringer vorsieht – ob öffentlich oder privat – und somit auch die betroffenen Bewohnerinnen und Bewohner von stationären Langzeiteinrichtungen gleich behandelt. 
  • einfache und praxisbezogene Umsetzungslösungen, welche auf der bewährten, etablierten und qualitativ guten Arbeit der Leistungserbringer aufbauen. 


© Curaviva Kanton Zürich 2014