Stand nationale Verträge mit den Krankenversicherungen

Ausgangslage

Die allgemeinen Abläufe und Zahlungsmodalitäten für die Abrechnung von Pflegeleistungen gegenüber den Krankenversicherungen waren vor Einführung der Pflegefinanzierung in Verträgen geregelt. Seit dem Jahr 2011 gibt es im Bereich der ordentlichen Pflegeleistungen der stationären Langzeitpflege keine Verträge mehr. Der Zürcher Regierungsrat bestimmte aber während der Übergangszeit bis Ende 2013, dass Modalitäten der früheren Verträge zur Anwendung kommen.

Ab 2014 wird es neu nationale Verträge für den Bereich der ordentlichen Pflegeleistungen geben sowie allenfalls kantonal notwendige Verträge. Die Situation wird noch dadurch angereichert, dass die Verträge mit zwei verschiedenen Krankenversicherungsgruppen (tarifsuisse sowie die Gruppe HSK mit den Versicherungen Helsana, Sanitas, KPT) ausgehandelt werden müssen.

Stand nationaler Administrativvertrag mit HSK (Mitte Dezember 2013)

Mit den Versicherungen Helsana, Sanitas und KPT (HSK) besteht ein nationaler Administrativvertrag. Der Vorstand von Curaviva Kanton Zürich hat für den Kantonalverband den Beitritt zu diesem Vertrag beschlossen.

In einem kantonalen Anschlussvertrag mit HSK haben Curaviva Kanton Zürich und die Stadt Zürich Regelungen zu den Nebenleistungen geschlossen. Dieser Vertrag wird gegenwärtig von allen Vertragsbeteiligten unterzeichnet. Gegenüber den bisherigen HSK-Verträgen zu den Nebenleistungen gibt es keine Veränderungen, zumal dies auch der regierungsrätlichen Festsetzung gegenüber den anderen Krankenversicherungen entspricht, gegen welche ein Verfahren vor dem Bundesverwaltungsgericht nachwievor hängig ist.

Sobald die Vertragsunterzeichnung erfolgt ist, werden die Zürcher Alters- und Pflegeheime im Verlauf des Monats Januar 2014 über das Beitrittsverfahren orientiert.

Stand nationaler Vertrag mit tarifsuisse (Mitte Dezember 2013)

Die Verhandlungen mit tarifsuisse für einen nationalen Vertrag konnten Mitte Dezember 2013 abgeschlossen werden. Nach einer Bereinigung und Präzisierung eines offenen Punktes sollte Mitte Januar 2014 der definitive nationale Vertrag mit tarifsuisse vorliegen. 

Curaviva Kanton Zürich wird die Mitglieder über den Abschluss und das Beitrittsverfahren orientieren.

Verträge Akut- und Übergangspflege und Tages- und Nachtstrukturen

Die im Juni 2013 geschlossenen Tarifverträge mit tarifsuisse und HSK im Bereich der Akut- und Übergangspflege sowie die Vereinbarung mit HSK zu den Tages- und Nachtstrukturen bleiben auch für das Jahr 2014 weiterhin gültig.

 


© Curaviva Kanton Zürich 2014